Montag, 22. Februar 2010

Facharbeit Deutsch - Problem und Lösungsvorschlag

Eine Schülerin schrieb mir, weil sie das Thema "Die Figuren und ihre Sprache in Schlinks 'Vorleser'" in der Facharbeit Deutsch bearbeiten musste. Sie wusste nicht weiter und bat mich um Hilfe. Ich habe versucht, ihr methodische Ratschläge an die Hand zu geben: wie sie vorgehen soll, um zu einem Ergebnis zu kommen. Da solche Themen-Aufgabenstellungen oft vorkommen, veröffentliche ich hier meinen Brief:


Hallo, NN,
1. du kannst "die Sprache" von Figuren nur untersuchen, wo und wenn diese sprechen - d.h. es kommen nur die Passagen in Betracht, wo wörtliche Rede vom Erzähler berichtet wird - andernfalls würdest du untersuchen, wie der Erzähler Michael über die Figuren spricht.
2. Man kann kein "Thema" untersuchen, sondern eine Frage beantworten. In dem Sinn musst du das Thema dahin biegen (mit Segen des Lehrers?), dass dir eine Frage vorgegeben ist, etwa:
Wie spricht die erwachsene Hanna mit dem Jungen Michael?
Wie spricht der Vater mit dem Studenten Michael?
Wie spricht der Autofahrer ... usw
Du kannst dich "exemplarisch" auf einige zentrale Figuren und Passagen beschränken - wie gesagt, das nur in indirekter Rede Berichtete entfällt.
3. Worauf sollst du achten, wenn du ein Gespräch oder Gespräche im Roman untersuchst?
Schau nach, worauf andere achten, etwa unter den Suchworten "Gesprächsanalyse" oder "Dialog im Roman" bei google.
Wenn du jeweils die ersten zehn Angaben prüfst, wirst du sicher etwas Brauchbares finden - brauchbar heißt:
wo du Begriffe (Kategorien) findest, Aspekte, unter denen du die Gespräche filterst bzw. untersucht.
4. Dann legst du dir eine Liste von Kategorien an (denke bitte auch an das, was du unter "Kommunikation" und "Kommunikationsmodell gelernt hast bzw. hättest lernen sollen),
und dann liest du die ausgewählten Passagen des Romans noch einmal und machst dir Notizen.
5. Zur Facharbeit gehört dann auch, dass du dir (bzw. dem Leser) zu Beginn Rechenschaft darüber gibst, wie du bei der Beantwortung der F r a g e (n) vorgehst bzw. vorgegangen bist.

In der Hoffnung, dass jetzt Klarheit in deinen Kopf gekommen ist und du mit deiner Arbeit vorankommst,
grüßt dich aus der Ferne



norberto42

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen