Mittwoch, 25. Oktober 2017

Kästner-Gedichte für die Schule

Folgende 20 Kästner-Gedichte schlage ich für die Lektüre (und das laute Sprechen!) in der Schule vor:
Die Tretmühle
Herr im Herbst
Der Scheidebrief
Die Zunge der Kultur reicht weit
Mädchens Klage
Sachliche Romanze
Das Gebet keiner Jungfrau
Kurt Schmidt, statt einer Ballade
Misstrauensvotum
Ansprache an Millionäre
Sogenannte Klassefrauen
Gewisse Ehepaare
Dem Revolutionär Jesus zum Geburtstag
Konferenz am Bett
Von faulen Lehrern
Die Entwicklung der Menschheit
Der Handstand auf der Loreley
Der synthetische Mensch
Der geregelte Zeitgenosse
Und wo bleibt das Positive, Herr Kästner?
Die Reihenfolge hier entspricht im Wesentlichen der Abfolge, wie sie in Kästners Gedichtbänden veröffentlicht sind; nur „Und wo bleibt das Positive, Herr Kästner?“ ist bewusst an den Schluss gestellt, weil der Autor sich darin mit der Kritik an seinen Gedichten auseinandersetzt. „Mädchens Klage“ und „Das Gebet keiner Jungfrau“ stellen ausgezeichnete Alternativen zur „Sachliche[n] Romanze“ dar!
Ich habe die Gedichte sowohl nach ästhetischen wie nach thematischen Gesichtspunkten ausgewählt; fortgelassen sind die, welche allzu zeitgebunden waren: So ist die Kritik am Militarismus heute für die BRD überholt. „Sachliche Romanze“ habe ich gegen mein ästhetisches Empfinden aufgenommen, weil es in allen Lesebüchern für Klasse 8/9 steht, obwohl die Schüler in diesem Alter das Ende einer achtjährigen Liebesbeziehung nicht nachvollziehen können.

Da Kästners Gedichte für Erwachsene (oder die Zeitschrift „Jugend“ und damit für Jugendliche) geschrieben sind, schlage ich vor, sie nicht vor Klasse 9 zu lesen; manche sind sogar erst ab Kl. 10 oder 11 zu verstehen – den Wettlauf um „möglichst früh“ sollte man nicht mitmachen!

Man sollte Kästners „Prosaische Zwischenbemerkung“ über seine Gebrauchslyrik kennen, wenn man sich mit seinen Gedichten beschäftigt (in „Die literarische Welt“ vom 28. März 1929, https://nellydeutsch.files.wordpress.com/2014/01/kaestner-gebrauchslyrik.docx = http://www.stiftikus.de/lyrik/kaestbem.doc).

Inzwischen habe ich 20 Gedichte Kästners für die Schule analysiert und mit einigen Erläuterungen versehen:
https://www.krapp-gutknecht.de/balladen-und-gedichte/398-erich-kaestner-mit-spitzer-feder-25-gedichte-9783946482475.html

Sonntag, 15. Oktober 2017

Schiller-Archiv als Quelle


Quelle zu Schiller entdeckt: das Schiller-Archiv in Weimar, angesiedelt beim aionas-Verlag. Das Archiv bietet Texte, Briefe, Inhaltsangaben, Erläuterungen, Titel von Lektürehilfen usw. - es lohnt sich, dort einmal nachzuschauen: http://www.friedrich-schiller-archiv.de/impressum/